vita

Biographie & Daten

Geboren: 4. März 1983 (Wien)
Nationalität: Österreich
Hauttyp: mitteleuropäisch
Größe: 183cm
Haarfarbe: braun/rotbraun
Augenfarbe: Grün
Fremdsprachen: Englisch (fließend), Italienisch, Latein
Dialekte: verschiedene Wiener Dialekte (Schönbrunner, Schnitzler, -deutsch, Ottakring, Simmering, …)
Fahrermächtigungen: B, C, C-E
Sport: Boxen, Bühnenkampf – Fechten, Segeln (sehr gut; Turns im Atlantik, Indischem Ozean, Golf von Thailand), Skifahren (sehr gut), Snowboarden (sehr gut), Schwimmen (BSA Lifeguard 1996), Reiten, Tauchen (Padi open water diver 2001), Grundkentnisse: Eissegeln, Capuaira, Akrobatik
Reisen: Europa, USA, Südafrika, Namibia, Botswana, Simbabwe, Tanzania, Indonesien, Thailand

Ausbildung

Sept 2002 – Jul 2006 Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Abteilung Max Reinhardt; Studium des Schauspiels; 2002 besucht alle Regiekurse
Jan – Jun 2002 Athanor Akademie Burghausen; (Leitung Prof. David Esrich); Studium des Schauspiels
Sept – Dec 2002 Universität Wien; Studium der Theaterwissenschaften und Italienisch
1993 – 2001 Gymnasium des Kollegium Kalksburg, Wien. Matura.(= Abitur)

Künstlerische Arbeit

uva. …

AUFGEZEICHNET

|2018|* “Düsteres Schweigen – Bozen Krimi”; Joachim Gamper; R: Thorsten Näther “Love Mashine” (Alegro Film); Dr. Hermann Frau; R: Andreas Schmied “Gewaltakt – Soko Donau” (Satel Film); Robert Pröhl; R: Olaf Kreinsen

2017 „Mord mit ? – Soko Kitzbuehl“ (Gephard Prod. ); Heinz; R.: C. Jüptner „Call the Boys“ (UfA); Bernd; R.: Manuel Meiemberg

2015 „Die Detktive“ (Lotusfilm); Zivilfahnder; R.: Michi Riebl „Cop Storries“ (Gephard Prod.); Horst; R.: Mich Riebl

2014 „Borgia“ (Canal+, Eos, Atlantique); Thomasso Albanese; R: Metin Hussein

2012 „Endlich Weltuntergang“ (Bonusfilm / Gräftner); Pasquale; R:Barbara Gräftner “So wie gestern“ (Fuchs / Etschel); Christian; R: Erik Etschel

2011 „Viva Proleta“ (Bonusfilm); Helmuth; R: Barbara Gräftner „Ende eines Rowdies“ (Film CoOp Wien, nach H.C. Artmann); R: Christian Kurz

2009 „Die Tracht“ (Eichhornvision); Schmatzinger; R: Sven Pohl „In vino veritas“ (SOKO, Satel Almaro Film); Andi; R: Erwin Keusch

2006 „Dads Dead“; (Super-Film); KB2; R: Christopher Schier Nominiert bei den Werbefilmfestspielen Cannes

2004 „Der Glückstag“ (Hilde Winievicz; Ö1 Hörspiel); R: Nicolaus Scholz; Österreichischer Hörspielpreis

LIFE

2018 “Die Wunderbare Zerstörung des Mannes – Ein Antwortversuch auf 4000 Jahre Patriarchat” (aktionstheater ensemble); Peter; R: Martin Gruber „Ein Volksfeind“; Thomas Stockmann; R.: Matthias Rippert; Landestheater Bregenz

2017„Faust I“ (Goethe); Faust ; R.: L. Wüst; Wald4tler Hoftheater „Genesispark“, makemake; verschiedene; Djungel wien

2016 „Das Wasser im Meer“ (Christoph Nussbaumeder); R: Gerhard Willert „Ein Idealer Gatte“ (Oscar Wilde); Sir Robert Chiltern; R: Bernada Horres

2015 „Der Talisman“ (Nestroy); u.a.: Monsieur Marquis, Spund; R: Peter Wittenberg „Familienfeste“ (=Ibsens Gespenster & Virginia Woolfs Mrs Dalloway & Abrahams Viktoria und ihr Husar); Oswald, Janczi; R: Armin Holz

2014 „Peer Gynt“ (Ibsen); Peer Gynt; R: Gerhard Willert „Ein Wintermärchen“ (Shakespeare ); Leontes; R: Gerhard Willert

2013 „Der goldene Drache“ (Roland Schimmelpfennig); u.A. Grille; R: Henri Hüster „Kreise Visionen“ (Jöel Pommerat); Diverse; R: Gerhard Willert

2012 „Die Räuber“ (Schiller); Franz Moor; R: Gerhard Willert

2010 „Drei Schwestern“ (Tschechow); Soljeny: R: Bernada Horres

2009 „Im Dickicht der Städte“ (Brecht); Pavian; R: Matthias Langhoff

2008 Bis 2016 Ensemblemitglied am Schauspiel Linz unter Gerhard Willert „Was Íhr Wollt“ (Shakespeare); Orsino; R: Gerhard Willert Bad Hersfelder Festspiele: „Johanna von Orleans“ (Schiller); Raimond; R: Thorsten Fischer Stadttheater Klagenfurt: „norway.today“ (Igor Bauersima); August; R: Claudia Weber

2007 Bad Hersfelder Festspiele: Nachwuchspreis „Wie es euch gefällt“ (Shakespeare); Silvius; R: Phillip Kochheim „Faust I“ & „Faust II“ (Goethe); Diverse; R: Thorsten Fischer

2006 „Das Spiel von Liebe und Zufall“(Marivaux);Mario; R: Stephanie Mohr

Rollenunterricht

2004 / 05 / 06; 5.- 8. Sem.:

  • Maria Happl:
  • [“Kommödie der Eitelkeit” (E. Canetti) ; Rolle des Föhn]
  • “Zwei Herren aus Verona” (Shakespeare) II.7; Rolle des Lanz
  • “Die Räuber” (Schiller) I.2; Rolle des Karl Mohr
  • “Top Dogs” (Urs Widmer) VI.5; Rolle des Krause
  • “Rozznjogd” (Peter Turrini); Rolle: Er
  • Anna Franziska Srna: (außerschulisch)
  • “Die Wirtin” (Peter Turrini); Rolle des Fabrizio
  • “Leonce und Lena” (Georg Büchner); Rolle des Leonce
  • Dirk Nocker: (außerschulisch)
  • “Peer Gynt” (Ibsen) I.1; Rolle des Peer
  • (Karl Heinz Hackl:)
  • (“Wie es euch gefällt” (Shakespeare) III:2; Rolle des Orlando; Zweierszene )
  • (“Reigen” (Schnitzler) 10; Rolle des Grafen)
  • (“Othello” (Shakespeare) II.8; Rolle des Jargo)

2003 / 04; 4. & 5. Sem.:

  • Klaus Maria Brandauer